Lasertag – was ist das eigentlich?

Lasertag ist ein neuer, teambasierender Freizeitsport und kommt ursprünglich aus den USA.
In einer speziellen und eigens entworfenen Arena, leicht abgedunkelt, mit Schwarzlicht unterstützten Neonmalereien und Effektnebel, können die teilnehmenden Spieler einzeln oder auch im Team Punkte sammeln.
Jedem Spieler wird eine Weste zugeteilt, die mit einem Phaser verbunden ist.
Durch markieren (engl: „taggen“) der Sensoren an den Westen der Gegner erzielt man Punkte.
Es werden verschiedene Spielmodi angeboten.
Der Spieler bzw. das Team mit den meisten erzielten Punkten gewinnt.

Lasertag – die Spielregeln

Es können bis zu sechs Teams gebildet werden, die miteinander versuchen die höchste Punktzahl zu erspielen.
Das Spiel ist ein völlig kontaktloses Strategiespiel.
Die wichtigsten Regeln:
Nicht rennen oder laufen
Nicht klettern oder von Aufbauten hinunterspringen
Nicht hinlegen
Keinen Körperkontakt
Und das allerwichtigste: es ist alles NUR EIN SPIEL

Lasertag – Spieltipps

Falls du Lasertag zum ersten mal spielst oder dich verbessern willst, haben wir hier für Dich ein paar Spieltipps zusammengestellt, die Dir helfen werden:

  • Die richtige Kleidung: Lasertag ist ein schnelles Spiel – trage also bequeme Kleidung, die Dir Bewegungsspielraum lässt. Trage Sportschuhe, die Dir schnelle Drehungen ermöglichen. Dunkle Kleidung ist in Schwarzlichtumgebung immer besser als helle!
  • Kenne die Arena: Studiere vorab das Spielfeld. Je besser du die Besonderheiten der Arena kennst, umso größer wird dein Vorteil im Spiel sein.
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm: Versuche so früh wie möglich die Arena zu betreten, damit deine Augen sich besser an die Dunkelheit gewöhnen können.
  • Die Mischung machts: Gute Deckung ist wichtig – aber du musst auch in Bewegung bleiben. Versuche, die Bewegungsabläufe des gegnerischen Teams abzuschätzen und schlage im richtigen Moment zu.
  • Optimierung des Spiels: Wenn du regelmäßig mit anderen in einem Team spielst, solltet Ihr nach jeder Runde eine Spielanalyse machen. Versucht, Eure Bewegungsabläufe in der Arena besser aufeinander abzustimmen, damit Ihr Euch gegenseitig optimal Deckung geben könnt.